Die gläserne Ausstellungshalle für den Pottwal des Museums für Natur und Umwelt befindet sich im Innenhof zwischen Museum und Dom im Bereich des ehemaligen Kreuzganges. Neben den Anforderung den Wal möglichst umfassend darstellen zu können, war die Einbindung in die vorhandenen Gebäude und den Freiraum eine maßgebliche Aufgabe. In Zusammenarbeit mit einem Statikbüro wurde die Stahlkonstruktion minimiert und eine größtmögliche Transparenz und Leichtigkeit geschaffen, die den Domhof in seiner Klarheit nicht zerstört. Die Stahl-Glashülle ist ein reiner Wetterschutz und durchgehend natürlich belüftet. Sie ist als Übergangslösung bis zu einem richtigen Museumsanbau konzipiert.
Walhalle in Lübeck, Domhof

Bauzeit: 2003
Nutzfläche: 90 m²
Bauherr: Hansestadt Lübeck
Baukosten:45.000 €